13.11.2016 – dem Tabellendritten verdient 3 Punkte entführt

12. Spieltag 2. Kreisklasse:

TSV Beutha 57 : TSV Jahnsdorf II 1:4 (1:2)

Dass das Spiel im Stollberger Ortsteil seine eigenen Regeln schreiben wird war bereits im Vorfeld klar. Der Platz ist auf beiden Seiten nur 20 Zentimeter breiter als der Strafraum. Da es also praktisch keine Außen gibt, spielte sich das gesamte Geschehen immer unmittelbar vor den Strafräumen ab. Eine Gegebenheit, die ähnlich wie in Gornsdorf zunächst gewöhnungsbedürftig für uns war. Die klare Devise der Trainer Mirko Burkhardt und Ronny Reinhold war von daher „höchste Aufmerksamkeit dem Defensivverhalten!“. Es war davon auszugehen, dass die Gastgeber mit den Bedingungen am besten klarkommen und genau wissen, wie sie sich gefährliche Chancen erarbeiten können. Doch im Nachhinein muss man sagen, die beste Waffe des Spiels war Daniel „Einwürfe kommen schärfer als Flanken“ Ziegs!

Aber zum Spiel. Nach einem ersten Abtasten lagen die ersten Gelegenheiten durch Kai-Uwe Augustin und Florian „ich schieße aus allen Lagen“ Nobis auf unserer Seite, führten aber noch nicht zum Torerfolg.

Die Gastgeber kamen in der 12. Minute durch einen klaren Torwartfehler von Micha „wenn ich LEO rufe habe ich den Ball“ – oder eben dieses mal doch nicht! Zur 1:0 Führung. Doch nur 6. Minuten später egalisierte Kai-Uwe Augustin mit seinem 7. Saisontreffer den Rückstand und Kevin Kinas kickte den Ball in Minute 25, nachdem er von Dan messerscharf eingeworfen wurde, über die Linie zur 1:2 Auswärtsführung. Sowohl Kevin „Läuser“ Kinas und auch André Maskow per Kopf hatten noch Möglichkeiten die Führung auszubauen. Leider blieb dies vorerst ungenutzt. Micha machte dann seinen Fehler wett, indem er einen scharfen flachen Schuss vom 16 Meterraum gerade noch an den Pfosten lenkte. Mit dem Halbzeitpfiff dezimierten sich die Gastgeber dann selbst. Aus einem normalen Zweikampf heraus, fühlte sich ein Beuthaer Spieler so provoziert, dass er Dan an die Kehle ging. Der Schiedsrichter zeigte hier zu recht die rote Karte.

Auch in Halbzeit zwei hieß die Devise, nach hinten sicher stehen. Und das taten unsere Jungs auch das gesamte Spiel. Angefangen von der starken Leistung unseres Abwehrbollwerks –organisiert von Marko Uhlig, die „Außen“ gesichert durch René „Luca“ Opitz und Martin „du kommst net vorbei“ Benisek, und vor der Abwehr Alex „kommt mir nicht zu nahe“ Hunger und Christian „ich habe hier die Kopfballhoheit“ Marks. Außerdem wurde auch durch unsere Offensivabteilung fleißig mit nach hinten gearbeitet. Zugegeben … war auch nicht so schwer bei der Größe des Platzes! 😉 Nachdem die ersten Chancen noch ungenutzt blieben, wies Florian „Muck“ Nobis im Sturm darauf hin, dass wir doch noch ein Tor benötigen. Das muss man Dan nicht zweimal sagen, er schnappte sich den Ball an der Außenlinie, nahm zwei Gegenspieler aus, rannte am 16 er Richtung Mitte und schlenzte grandios ins Angel. 1:3 für uns. Doch noch war eine Viertel Stunde zu spielen, in der wir hell wach seien mussten. Zunächst nutze ein Beuthaer Spieler Gelegenheit nicht und setzte den Ball aus Nahdistanz am Tor vorbei, dann hielt Micha zunächst einen Freistoß stark und parierte kurze Zeit später per Fuß. Der eingewechselte Rico Heil brachte auch noch ein paar gefährliche Akzente, leider ohne Erfolg. Alles klar machte dann noch Florian Nobis in Minute 87. und setzte nach einem schnellen Einwurf durch „Auge“ Augustin mit seinem verdienten Treffer zum 1:4 den Schlusspunkt.

Was vorher nicht zu erwarten war ist gelungen! Auf schwierigem auswärtigem Platz den 3. der Tabelle souverän geschlagen. „Oh wie ist das schön ….!“

Aufstellung: Michael Nowack, Marko Uhlig, Martin Benisek, René Opitz, Alexander Hunger(67. Rico Heil), Christian Marks (90. Mirko Burkhardt), André Maskow, Kevin Kinas, Daniel Ziegs (80. Andreas Leichsenring), Florian Nobis, Kai-Uwe Augustin

Schiedsrichter: Dennis Groß

Zuschauer: 35

Leave a Reply