14.05.2017 – ordentliche Leistung beim Tabellendritten VfB Annaberg09

VfB Annaberg : TSV Jahnsdorf 4:2 (1:2)

Die Vorzeichen sahen alles andere als gut aus. Mit den 3 Gelbsperren der Vorwoche und dem kurzfristigen Ausfall von Kapitän Peter Thümer hieß das Ziel: „Debakel vermeiden!“ Letzten Endes haben uns mehr als ordentlich verkauft. Mit einer besseren Chancenverwertung in der ersten Hälfte wäre am Ende eventuell sogar mehr drin gewesen. Hervorzuheben sind an diesem Tag Rick Walther, der mit zwei Toren die Halbzeitführung herausschoss aber zur Halbzeit leider ausgewechselt werden musste und Torhüter Michael Nowack, der mit 7-8 Glanztaten die Kreisstädter förmlich zur Verzweiflung brachte.

Die Annaberger standen von Beginn an sehr hoch. Dies kam unserer taktischen Marschroute sehr entgegen. Bereits in der 3. Minute hatten wir unsere erste Chance durch Rick Walther, dessen Schuss aber knapp am langen Pfosten vorbei geht. Anschließend hat Heiko Grabner noch eine Schusschance, bekommt aber keinen Druck dahinter. Obwohl die Annaberger in der 20. Minute mit einem sauber ausgespielten Angriff in Führung gingen, waren wir es, die in der Folge die besseren Chancen erarbeiteten. So konnte der Keeper nach einem Konter Ricks Schuss nicht festhalten. Tom Püschmanns netzt im Nachschuss ein, allerdings aus Abseitsposition. Die nächste Chance hatte Martin Lange, der nach einem Zuspiel von Rick Walther den Ball vollkommen frei nicht im Tor unterbringen konnte. So war es dann der überragende Rick selbst, der in einen Fehlpass der Annaberger ablief und den Ausgleich erzielte. In der 39. Minute dann stand unser Torhüter Michael Nowack im Blickpunkt. Bei zwei Eckbällen in Folge parierte er überragend die beiden Schüsse aus Nahdistanz. Mit dem Pausenpfiff gab es noch ein Freistoß für uns. Nathanael Bartsch trat den Ball in den Strafraum und Rick krönte seine Leistung mit dem 2:1 per Kopf.

Leider musste Rick dann aus dringenden privaten Gründen zur Pause ausgewechselt werden, was zu einiger Überraschung beim Gegner führte… Ich denke, die waren echt froh drüber. Denn ohne ihn konnten wir nicht mehr für genügend Entlastung sorgen. Bereits nach 54 Minuten mussten wir nach einer präzisen Maßflanke und einem ansehnlichen Flugkopfball den Ausgleich hinnehmen. Bis zur 78. Konnte der Zwischenstand mit viel Kraftaufwand gehalten werden. Die Kreisstädter versuchten es mit Kopfbällen und einigen Schüssen aus Nahdistanz. Die neuformierte Abwehr um Patrick Trummer stand gut und alles was durch kam vernichtete Micha in Weltklassemanier. Zu allem Übel musste dann auch noch, der in der Innenverteidigung aufgebotene Florian Nobis ausgewechselt werden. Am Ende kassierten wir noch 2 Treffer, die zum 4:2 Endstand führen. Wir haben uns ordentlich verkauft, doch ehrlich gesagt, spiegelt das Ergebnis so auch den Spielverlauf gegen den Tabellendritten wieder. Nun heißt es für unsere Männer in den folgenden wichtigen Spielen, die notwendigen Punkte zum Klassenerhalt einzufahren. Das soll kommenden Sonntag gegen Gornsdorf im Heimspiel beginnen.

Aufstellung: Michael Nowack ,Patrick Trummer, Kevin Kinas, Florian Nobis (70. Kurt Richter), Nathanael Bartsch, Maximilian Klinksiek, Martin Lange, Martin Benisek, Tom Püschmann ,Rick Walther (46. Javad Rasoli), Heiko Grabner

Leave a Reply