10.04.2017 – F1 bleibt weiter auf Siegeskurs

Eine Woche vor Ostern rollt noch einmal der Ball bei unseren TSV-Kickern. Die F1 hat eine Siegesserie zu verteidigen und F2 bekommt die Möglichkeit an die gute Leistung der Vorwoche anzuknüpfen. Die E1 hat weiterhin in der Meisterstaffel kein leichtes Spiel währenddessen die E2 sich die Tabellenführung zurückholen will. Für die D heißt es, nach einwöchiger Pause weiter Selbstvertrauen sammeln. Die C-Jugend trifft im Derby auf den FC Stollberg und die B-Junioren erhoffte sich leichte Punkte bei der SpG Chemnitz-Süd/Klaffenbach.

Die beiden Teams der F-Junioren starteten mit Selbstbewusstsein in den Spieltag. In der Vorwoche holten die F1 und F2 je einen Sieg nach Hause. Um dies zu wiederholen haben es die Mannschaften mit zwei unterschiedlichen Kalibern von Gegner zu tun. Die F2 unter Martin Lange trat gegen den TSV Elektronik Gorndsdorf an und hatte damit die schwierigere Aufgabe an diesem Samstag. Die F1 empfing den Vorwochengegner der F2, den BSV Gelenau 1, gegen den man sich auf jeden Fall 3 Punkte versprach. Das Team der F2 lieferte sich gegen Gornsdorf ein dennoch spannendes Match auf Augenhöhe. Den einzigen Treffer der Gastgeber erzielte Arman. Leider ging die Partie 1:3 verloren und man bleibt weiter Tabellenschlusslicht mit 3 Zählern. Die F1 hingegen erfüllte die Erwartungen und dominierte auf heimischen Platz die Gelenauer deutlich. 7:0 lautete das Endergebnis des Heimerfolgs, bei dem 4x Ilja, 2x Luca und 1x Mads sich in die Torjägerliste eintragen durften. Mit diesem wichtigen Sieg kann man endlich einen Platz in der Tabelle nach oben klettern und lässt den Oelsnitzer FC 1 hinter sich. Nach Spieltag 13 belegt man nun den 6. Platz der Kreisliga Staffel 3 mit 19 Punkten.

Die Fußballer der E-Junioren wollten die letzte Woche vergessen und mit einem Sieg neuen Mut schöpfen. Die E2 reiste zum Spitzenduell gegen den Lugauer SC und wollte sich mit einem Sieg die Tabellenführung wieder holen. Doch der Plan schien vorerst nicht ganz aufzugehen. 20 Minuten dauerte es bis das erste Tor fiel. Leider klingelte es dann auch noch im eigenen Kasten. Nach 21 Minuten stand es dann 1:0 für die Lugauer Hausherren. Doch wie schon so oft kämpfte man sich wieder in das Spiel hinein und kam zu seinen Torchancen, die man dann auch eiskalt nutzte. So erzielte Mohamad Rahmani den 1:1 Ausgleich und leitete damit den Endspurt zum 3:1-Erfolg ein. Dafür sorgten Treffer von den beiden Torjägern Anton Hofmann und Niclas Csatlos in den letzten 7 Minuten der Partie. Somit holt man sich nach nur einem Spieltag die Tabellenführung zurück und setzt sich damit von Verfolger SV Leukersdorf und dem Lugaer SC mit 3 Punkten ab. In der Meisterrunde Staffel 3 sieht es für unsere E1 nach 3 Spieltagen nicht besonders gut aus. Bisher konnte man nur 1 Sieg einfahren. Dabei sollte es leider nach der Begegnung gegen den Oelsnitzer FC 1 auch bleiben. Dennoch hielt man anfangs stark dagegen und konnte erst die 1:0-Führung der Gäste egalisieren und dann vor der Halbzeit auf 2:3 verkürzen. Leider konnte man dem Spiel nicht weiter seinen Stempel aufdrücken und musste die 2:6-Heimniederlage hinnehmen. Tabellenplatz 5 von 6 bleibt damit weiter erhalten. Nach Ostern bekommt man es mit Schlusslicht Thalheim zu tun, gegen die man nicht ohne Punkte bleiben sollte, um nicht doch noch die rote Laterne zu bekommen.

Die D-Junioren waren zu Gast beim noch punktelosen FV Amtsberg. Da der letzte Sieg aufgrund der spielfreien Woche schon länger zurücklag, wollte man gegen den vermeintlich schwachen Gegner die nächsten 3 Zähler einfahren. Doch so schwer hatte man es sich nicht vorgestellt, denn bereits nach 7 Minuten geriet man in Rückstand. Lediglich ein Eigentor konnte unsere Kicker wieder ins Spiel zurück bringen, denn 9 Minuten später ist es Jonas Kunze, welcher der Gastmannschaft die 1:2-Führung beschert. Doch keine 3 Minuten darauf folgte sofort der Gegenschlag zum 2:2 Ausgleich. Dies war dann auch das Endergebnis und die beiden Teams teilen sich die Punkte. In der Tabelle bleibt man weiter auf Platz 3 mit 3 Zählern hinter der SpG Lugau/Leukersdorf 2, welche nach Ostern auf uns wartet.

Die C-Jugend kam letzte Woche beim damaligen Letzten der Tabelle erstmals leicht ins Straucheln. Das sollte schnell abgehakt werden und im Heimspiel gegen den FC Stollberg in Vergessenheit geraten. Bereits in der Vorrunde musste man sich schon zweimal gegen die Stollberger Truppe behaupten und ging immer als Sieger hervor. Das sollte sich auch am Samstag nicht ändern. Nach 20 Minuten leitet Philipp Neubert den Torregen der SpG ein und ließ den Funken auf seine Teamkollegen überspringen. So kamen auch die beiden Gräbner-Brüder offensiv wieder ins rollen und brachten 4 weitere Male das gegnerische Netz zum Zappeln (1x Lucas G., 3x Paul G.). Der FC Stollberg hatte an diesem Tag nicht viel zu melden und musste die 5:0-Pleite hinnehmen. Damit ist man mit 4 Siegen infolge und einem 23:1 Torverhältnis weiter an der Spitze der Meisterrunde Staffel 1.

Nach einem eher dürftigen 2:2 gegen den FSV Grüna-Mittelbach und einer starken Leistung gegen den FV Blau-Weiß Röhrsdorf wartete mal wieder eine eher ernüchternde Leistung unserer B-Junioren in der Stadtliga auf uns. Man war zu Gast beim 11. der Liga, der SpG SF Chemnitz-Süd/Klaffenbach. Wie schon am Dienstag hatte man es mit einer Mannschaft zu tun, die man kaum kannte, denn man traf das erste Mal in der Saison aufeinander. Auf einem kleinen und sehr hügeligen Rasenplatz versuchte man mit frühem Pressing den Gegner zu Fehlern zu zwingen. Dieser Plan wurde in Halbzeit 1 aber nicht konsequent durchgezogen. Zwar konnte die Heimmannschaft nur mit einem langen Ball unserer Abwehr gefährlich werden, aber dieser Ball reichte aus um uns 1:0 in Rückstand zu bringen. Mit wenigen eigenen Chancen ging man mit gesenktem Kopf in die Halbzeitpause, denn man hatte sich diese Begegnung anders vorgestellt. Mit Anpfiff der zweiten Hälfte wurde man aggressiver in den Zweikämpfen und erarbeitete sich die ein oder andere Torchance, die aber oftmals zu ungefährlich war und man den Keeper nur berühmt schoss statt ihn wirklich zu prüfen. Je länger das Spiel dauerte desto ungenauer wurden die Pässe in den entscheidenden Situationen vor dem Strafraum. Wenn vorne kein Tor fällt, lautet die logische Konsequenz immer, dass man dann noch ein Gegentor bekommt. Diese ungeschriebene Regel traf auch hier ein, denn der sonst ungefährliche Gegner brachte uns wieder mit nur einem langen Ball in der Abwehr zum Wackeln und schon stand es 2:0 für die Hausherren. Dies war dann auch das Schlussergebnis und man rutscht in der Tabelle auf Platz 7 ab. Nach Ostern muss man anders zu Werke gehen, denn da wartet der gleiche Gegner auf heimischen Rasen auf uns. Bis dahin wartet noch eine Menge Arbeit.

Leave a Reply