7. Spieltag – 2.Kreisklasse Mitte

TSV 57 Beutha gg. SpG Jahnsdorf/Burkhardtsdorf 2 1 : 3

Der Platz in Beutha ist bekannt für seine „Größe“. Der kleine Platz, in dem der Viertelkreis des Eckballs schon im 16m-Raum hinein geht, bietet für ein schönes ansehnliches Spiel wenig Chancen. Die Devise von unserer Mannschaft war mit weiten Bällen schnell vor das Tor der Heimmannschaft zu gelangen. Und auch der TSV 57 Beutha setzte auf lange und weite Bälle. In der 28. min. gelang es dem Gegner einen Freistoß in unmittelbarer Tornähe zu bekommen. Diesen Freistoß legte sich N. Hengenbart zurecht und verwandelte ihn direkt zur 1:0 Führung. Wir hingegen hatten in Halbzeit 1 wenig Tormöglichkeiten und schafften es nicht den finalen Pass zu spielen. Demzufolge stand es noch immer 1:0 als der Halbzeitpfiff ertönte.

Die zweite Halbzeit startete für uns etwas besser und die nötigen Zweikämpfe und Ballgewinne häuften sich zu unseren Gunsten. Nach einem Eckball stand A. Stanislawski genau richtig und schoss den Ball zu 1:1 Ausgleich ins Tor (60’min). Danach waren wir am Drücker und erarbeiteten uns weiter – bis dahin noch ungenutzte – Chancen. In der 74. min. kam es dann zu einem äußerst kuriosen Auftritt des gegnerischen Torhüters. Eine Flanke von uns fing der Beutha’er Torhüter sich ab, ehe unser Stürmer an den Ball kommen konnte. Doch anstatt einfach weiter zu spielen schlägt der Torhüter unseren Stürmer absichtlich. Dieser Tätlichkeit folgte logischerweise der Platzverweis und Strafstoß für uns. Diesen verwandelte E. Siebert „Klausi“ in der 75.min. zur 1:2 Führung. Kurz vor Schluss war es dann F. Reißmann der den Deckel zu machte und auf 1:3 erhöhte.

Ein wichtiger Sieg in einem nicht sonderlich gut anzusehenem Spiel. Doch die 3 Punkte nehmen wir gern mit und empfangen nächste Woche den Tabellenführer aus Hohndorf.

Leave a Reply