23.01.2017 – F2 feiert Silber und B-Jugend mit Medaille in der Endrunde

Die Hallensaison schreitet weiter voran und auch diese letzten beiden Wochenenden dribbelte unser Nachwuchs auf dem Parkett auf. Neben der ersten Mannschaft traten 3 Jugendmannschaften im Eurofoam-Cup auf und erzielten unterschiedliche Ergebnisse. Die F2 musste in Neukirchen ran, während die F1 in Thalheim um den Pokal zu spielen. Bei der B- und C-Jugend ging es immer noch um die Hallenkreismeisterschaft.

Die F2 konnte sich letzte Woche beim Irmscher Transporte Cup in Neukirchen beweisen. Man zeigte, dass man sich als zweite Mannschaft nicht verstecken musste und endlich, wenn auch nur in der Halle, sah man wie stark das Team eigentlich ist. Die ersten beiden Partien verlor man nur knapp mit 1:0. Der Höhepunkt für unsere jungen Kicker war das 6:0 gegen den Gastgeber SG Neukirchen, bei dem u.a. 2x Fabian Otto und 3x Arman Rezia, welcher später zum besten Torschützen gekürt wurde, trafen. Leider war man über das ganze Turnier nicht gerade vom Glück verfolgt, was auch das unglückliche 1:1 gegen die VTB Chemnitz, den Zweiten des Turniers, nach langer Führung zeigte. Der 7. Platz spiegelte so leider nicht die super Leistung wieder. Besser machte man es beim eigenen Hallencup in Burkhardtsdorf am 22.01.2017, bei dem größtenteils zweite Mannschaften zu Gast waren. Diesmal war man souveräner und alles was letzte Woche nicht klappte, funktionierte hier auf Anhieb. Nur ein Spiel konnte man nicht für sich entscheiden. Dies war leider das Finale gegen den SV Eiche Reichenbrand, welchen man noch im Auftaktspiel mit 4:1 bezwingen konnte. Nach einem spannenden Finale musste man sich mit 1:2 geschlagen geben. Dennoch konnte man sich über den verdienten 2. Platz freuen. Außerdem stellte man wiedermal mit Arman Rezia (4 Treffer) den besten Torschützen des Turniers. Ein schönes Erfolgserlebnis für die junge Truppe von Martin Lange. Auch die Leistung der F1 brauch sich nicht verstecken. Letzte Woche erkämpfte man sich in Thalheim den 3. Platz und konnte sich somit eine weitere Medaille für die F-Junioren sichern.

Letztes Wochenende ging es auch für die D-Junioren um den Eurofoam-Cup. Am Sonntagmorgen ging man an den Start. Die Gruppenphase war voller bekannter Gesichter, denn mit dem SV Leukersdorf und dem SV Eintracht Thum-Herold traf man auf 2 Konkurrenten aus der Liga. Den vierten Teilnehmer stellte der SV Viktoria Einsiedel. Im Gegensatz zur anderen Gruppe, hatte man die leichtere von beiden erwischt, dies hegte allerdings auch eine gewisse Spannung, was sich in der Endtabelle widerspiegelte. Die ersten beiden Partien unterlag man deutlich gegen Leukersdorf und Thum-Herold. Lediglich den Gästen aus der Stadt konnte man Parole bieten und bezwang sie im letzten Gruppenspiel mit 1:0. Trotz der 3 Punkte reichte es nur für den 4. Platz der Gruppe A und man durfte im Spiel um Platz 7 nochmal gegen den SV Amtsberg ran. Das Duell entschied man wieder mit 1:0 für sich und wurde am Ende bei starker Konkurrenz leider nur Siebter.

Bevor am letzten Samstag die Männermannschaften an den Start gingen, durften auch die C-Junioren ihr Können beim Eurofoam-Cup beweisen. Man unterteilte den breiten Kader in 2 Mannschaften, SV Tanne Thalheim und SpG Jahnsdorf/Burkhardtsdorf. Über das ganze Turnier nahmen sich beide Mannschaften nicht viel und so überstabd man die Gruppenphase ohne große Mühe. Leider strauchelte die SpG Jahnsdorf/Burkhardtsdorf im Halbfinale und durfte nur noch um Platz 3 spielen, während der SV Tanne Thalheim verdient ins Finale einzog. Das Endergebnis war ein verdienter Turniersieg des SV Tanne Thalheim und ein solider Platz 4 der SpG Jahnsdorf/Burkhardtsdorf. Doch das war nur eine Art Vorbereitung auf diese Woche. Die Zwischenrunde der Hallenkreismeisterschaft Erzgebirge stand am Samstag in Gelenau an. Gegner waren die SpG Pfaffenroda/Olbernhau, ATSV Gelobtland 1, Neustädtl, Schwarzenberg und Sehmatal/Buchholz, die den Favoriten ins Straucheln bringen wollten. Dennoch ließ sich die Mannschaft um Trainer Witek nicht beirren und holte bis auf das 1:1 gegen die SpG Pfaffenroda/Olbernhau eine Sieg nach dem anderen. Am Ende zog man schließlich mit 13 Punkte und 12:2 Toren in die Endrunde ein. Eine gute Chance der Saison noch einen zusätzlichen Stempel aufzudrücken, obwohl man erwähnen muss, dass ausschließlich Thalheimer den Kader besetzten. Die zweite Mannschaft, welche mit Jahnsdorfern und Burkhardtsdorfer gemischt ist, schied leider knapp als Dritter in der Vorrunde aus.

Zum Schluss kommt wie immer die B-Jugend, welche in den letzten 2 Woche mit enttäuschenden und auch erfolgreichen Ergebnissen nach Hause kam. In der Vorwoche stand erstmal der Eurofoam-Cup in Burkhardtsdorf an. Die Erwartung lagen nicht sonderlich hoch, da man zum einen wichtige Spieler für die Hallenkreismeisterschaft schonte und den Spaß in den Vordergrund stellen wollte. Doch leider fruchtete diese Idee, mit Spaß zu siegen, nicht ganz. Mit einer schweren Gruppe, besetzt aus VfB Fortuna Chemnitz 2, SpG Zwönitz/Auerbach-Horm. und SpG Thalheim/Burkhardtsdorf 2, hatte man bereits 2 Finalteilnehmer vor sich. So folgte eine herbe 5:0 Niederlage gegen Fortuna Chemnitz und je ein 1:2 gegen die Spielgemeinschaften aus der Erzgebirgsstaffel. Aufgrund der Absage von Gelenau/Drebach folgte ein 3er-Vergleich zwischen unseren Jungs und den beiden Besetzungen von Thalheim/Burkhardtsdorf. Auch hier konnte man kein Spiel für sich entscheiden und muss sich mit dem letzten Platz zufrieden geben. Doch die negativen Erfahrungen wurden schnell vergessen und man reiste voller Enthusiasmus zur Hallenkreismeisterschaft nach Chemnitz. Entweder lief diesmal alles nach Plan oder uns liegt einfach das Spiel mit dem Futsal, aber man spielte von Beginn an munter auf und konnte die beiden Gruppenspiele mit 4:1 und 0:2 für sich entscheiden. So man zog als erster der Gruppe ins Halbfinale ein. Doch der Gegner lautete wieder VfB Fortuna Chemnitz 2. Trotz vieler Torchancen, die ungenutzt blieben, überzeugte die Fortuna dann mit ihrer besseren Technik und Spritzigkeit bei Kontern. Das 0:3 musste man dann hinnehmen. Im Spiel um Platz 3 belohnte man dann seine Leistungen nochmal mit einem 1:3 gegen die USG Chemnitz und durfte sich dann stolz die Bronzemedaille um den Hals hängen. Interner Toptorschütze war wie so oft Nico Hieronymus mit 3 Treffern. Mit diesem Erfolgserlebnis lässt sich Selbstbewusstsein für die harte Rückrunde sammeln.

Leave a Reply