18.03.2018 – trotz Personalsorgen einen Punkt geholt

FSV Pockau-Lengefeld : TSV Jahnsdorf 2:2 (2:1)

Wieder ein Remis für unsere 1. Mannschaft und wieder können wir keinen entscheidenden Schritt für den Klassenerhalt verzeichnen. Doch dieses Mal können wir mit dem Unentschieden zufrieden sein. Nach am Vormittags fielen mit Nathanael Bartsch, Tom Püschmann und Ali Jahanbini drei Spieler aus, die eigentlich in der Startformation gestanden hätten. Zu allem Übel verstauchte sich noch Keeper Michael Nowack beim Warmmachen die Hand und konnte über 90 Minuten nicht voll zupacken. Ein großes Lob geht an die Spieler, die dann auf dem Platz standen und auch nach einem vollkommen verkorksten Start alles für einen Punktgewinn getan haben.

Denkbar schlecht begann das Spiel. Nach einem katastrophalen Fehlpass in unserer Abwehr gerieten wir in der 5. Minute in Rückstand. Noch bevor wir uns davon erholt hatten wuschen die Pockauer nach einem Freistoß per Kopf nach. Keine Chance für Micha im Tor. So stand es bereits nach 16 Minuten 2:0 für die Gastgeber. Die Moral stimmte jedoch bei unseren Jungs. Denn anstatt den Kopf in den Sand zu stecken, fanden wir zurück ins Spiel. Nach 21 Minuten dann ein feines Zuspiel von Felix Zimmermann auf den halblinks im Strafraum freistehenden Heiko Grabner. „Heike“ ließ dem Keeper keine Chance und erzielte den wichtigen Anschlusstreffer.

Die zweite Hälfte gestalteten wir dann leicht feldüberlegen. Chancen der Einheimischen ließen wir kaum zu. Micha im Tor konnte seine lädierte Hand schonen. Selber kamen wir aber auch nur zu wenigen zwingenden Möglichkeiten. Peter Thümer hatte noch die besten Möglichkeiten. Einen Freistoß setzte er an die Latte und nach einem Freistoß von Martin Lange verfehlte er den Ball nur knapp. Das war es dann aber auch an Möglichkeiten. Bis zur 84. Minute. Nach einer Ecke von Kurt Richter gelang der Ball zu Domenique Klinksiek, der den diesen aus 16 Metern unhaltbar in die Maschen schoss. Kurz darauf kam der Abpfiff. So gab es dann doch noch ein versöhnliches Ende eines Fußballsonntages der uns schon vor einige Aufgaben stellte.

Hoffen wir, dass wir nächste Woche beim Tabellennachbarn in Schwarzenberg, die bisher zu Hause noch ungeschlagen sind, mit voller Kapelle antreten können. Wir müssen im Kampf um den Klassenerhalt den ersten 3er der Rückrunde einfahren.

Aufstellung: Michael Nowack, Patrick Trummer, Robert Lormis, Maik Leuschner (85. André Maskow), Martin Lange, Peter Thümer, Kurt Richter, Felix Zimmermann, Domenique Klinksiek, Heiko Grabner, Javad Rasuli (75. Danny Sieber)

Leave a Reply