15.04.2018 Derbyniederlage gegen Burkhardtsdorf

TSV Jahnsdorf: FSV Burkhardtsdorf 1: 3 (1:1)

Endlich war es mal wieder Derby-Zeit in Jahnsdorf. Bei besten Frühlingswetter und vielen Zuschauern, hätte man den Tag mit einem Punktgewinn gegen den Nachbarn aus Burkhardtsdorf krönen können. Leider kam es anders. Zwar konnte man unserer Mannschaft im Vergleich zur Vorwoche eine deutliche Leistungssteigerung zusprechen, doch war man am Ende gegen eine überlegende burkhardtsdorfer Offensivabteilung einfach unterlegen.

Das Spiel begann gleich mit einer Schrecksekunde. Nach der ersten Gästeecke stand Hans Welsch vollkommen frei, brachte den Ball aus 5m nicht in unserem Tor unter. Den Schrecken versetzte den Gästen dann Tom Püschmann mit einem Freistoß von rechts. Der Ball passte genau ins lange Eck und wir führten überraschen mit 1:0. Unsere Jungs wehrten sich im Verlauf der ersten Hälfte tapfer gegen die starken Gäste. Unsere Abwehr stand aber über weite Strecken gut. In der 38. hatten wir noch Glück bei einem Lattenkopfball. Kurze Zeit später dann jedoch Pech. Denn in der letzten Minute der ersten Halbzeit stand Lades nach erneuter Gästeecke komplett frei und hatte keine Mühe den Ausgleich zu erzielen.

Kaum war das Spiel wieder angepfiffen, gab es Elfmeter für die Gäste. Sascha Weihrauch war über rechts in den Strafraum eingedrungen und legte es auf den Pfiff an. Das ist halt die Cleverness, die uns in solchen Situationen fehlt. Lars Streckenbach versenkte den Elfer zur Gästeführung. Obwohl Burkhardtsdorf in der Folge immer gefährlich blieb, war das Spiel bis zum 1:3 in der 78.Minute durch Weihrauch völlig offen. Zwei richtig gute Torchancen durch Robert Lormis, dessen Kopfball knapp übers Tor ging und Alireza Jahanbini, der den Ball am langen Eck vorbei spitzelte, hätten den Ausgleich bringen können. Ali hatte dann kurz vor Schluss noch einmal eine ähnliche Chance zu verkürzen, aber auch das blieb uns versagt.

Wir haben bewiesen, dass wir durchaus auch gegen eine Topmannschaft mithalten können. Nur sollten wir dies in Spielen gegen direkte Tabellennachbarn endlich auch einmal abrufen, ansonsten spielen wir nächstes Jahr in der Kreisliga. Die Möglichkeiten dazu werden uns gegen direkte Konkurrenten in der restlichen Saison noch 3 Mal geboten.

Aufstellung: Michael Nowack, Patrick Trummer, Nathanael Bartsch, Robert Lormis, Kevin Kinas (76. Luca Reiche), Peter Thümer, Martin Lange, Kurt Richter, Alireza Jahanbini, Tom Püschmann, Maximilian Klinksiek (62. Dominique Klinksiek)

Leave a Reply